Der Vaporizer – worauf sollte man beim Kauf achten

Cannabis ist in zahlreichen Formen zu bekommen. Die wichtigen Inhaltsstoffe entfalten die intensivste Kraft, wenn sie über die Schleimhäute der Atmung hinzu geführt werden. Aktuell kommt den Vaporizern bzw. den Verdampfern eine große Rolle zu, stehen Sie doch im Ruf, den Konsum über die Lungen gesundheitlich etwas besser zu gestalten.

Wegen der großen Nachfrage ist die Anzahl der offerierten Geräte sehr vielfältig. Es gibt viele Vaporizer für Blüten und Konzentrate, dass es nicht möglich ist, nur einen davon zu wählen, es sei denn, man weiß genau, wonach man sucht.

Wofür verwendet man Vaporizer?

Das erste, was man sich beim Kauf eines Vaporizers fragen sollte, ist, ob man einen Vaporizer für wachsartige Materialien oder einen für Blüten besitzen möchte. Oder vielleicht beides?

Wenn man Buds vorzieht, dann ist ein Gerät für Kräuter optimal. Solche Geräte sind mit Kammern für Blüten ausgestattet und sind so problemlos zu befüllen wie ein der Kopf einer Bong, schmecken allerdings deutlich besser.

Als Konzentrat-Experte sollte man sich ein Gerät für wachsartige Materialien anschaffen. Die Auswahl an solchen Geräten ist nicht annähernd so groß wie bei Vaporizern für Blüten, aber es gibt dennoch zahlreiche Möglichkeiten. So wie zum Beispiel ein Verdampfer für Gras, der auch über Kammern für Konzentrate verfügt. Sie sind perfekt für jene Tage, an denen man keinen Dab Rig verwenden möchte. Dabei handelt es sich um einen Vaporizer, der hauptsächlich für Räucheröle, -extrakte oder -konzentrate verwendet wird Weil sie keine langwierige Vorbereitung erfordern.

Wie viel sollte man für einen Vaporizer bezahlen?

Jetzt, da man weiß, welche Art von Cannabis man konsumieren möchte, musst man noch das Budget bedenken. Vaporizer können je nach Bauweise bis zu 500 oder aber auch nur 25 Euro kosten. Ein festgelegtes Budget grenzt die Auswahl ein.

Auch wenn es nicht wirklich einfach sein kann, es gibt für jedes Budget einen passenden Vaporizer. Oftmals gilt aber, je preisgünstiger das Gerät, desto kürzer auch die Lebensdauer. Darüber sollte man genau nachdenken, bevor man sich für den preisgünstigsten entscheidet.

Lebensdauer und Garantie

Je strapazierfähiger der Vaporizer ist, desto länger funktioniert dieser auch. Wenn man sich mit den Herstellungsmaterialien eines Verdampfers vertraut macht, von der Hülle bis zur Heizkammer, wirst man rasch erkennen, wie viel man aus dem Gerät herausholen kann.

Verdampfer, die aus einem Material wie Kunststoff bestehen, sind oftmals von nicht wirklich hoher Qualität, während Materialien wie eloxiertes Aluminium sowie Keramik aus Zirkonoxid nahezu unzerstörbar sind.

Noch dazu sollte man auch darauf achten, ob der Vaporizer durch eine Garantie geschützt ist. Wenn ja, dann bedeutet das, dass die Herstellungsfirma die Behebung von Schäden am Verdampfer übernimmt. Eine Garantie ist eine angenehme Sache für tragbare Vaporizer, da sie für den mobilen Einsatz gedacht sind, was sie auch anfälliger für Unfälle macht.

Portabilität

Man muss sich auch darüber im Klaren sein, ob man einen tragbaren Vaporizer oder ein TischGerät vorzieht. Wenn man das Gerät ausschließlich zu Hause verwendet, dann ist ein Standgerät das Beste.

Wenn man aber ein aktiver Mensch ist und einen Vaporizer für unterwegs möchte, sind tragbare Vaporizer die korrekte Wahl, auch wenn man sie auch zu Hause verwenden kann.

Aufheizmethode

Das nächste, worauf man beim Kauf eines Vaporizers achten sollte, ist, ob das Gerät eine Heizung auf Basis von Konduktion oder Konvektion verwendet. Die Heizmethode entscheidet darüber, wie hoch oder wie niedrig die Qualität des Dampfes sein wird.

Die Heizung auf Basis von Konduktion erwärmt die Quelle direkt, während die Heizung auf Basis von Konvektion heiße Luft nicht durch das Material, sondern um das Material herum leitet. Man stelle sich einen heißen Ofen im Vergleich zu einem Haarföhn vor. Konduktions-verdampfer sind üblicherweise einfacher zu bedienen, verbrennen aber das Gras leichter, was durch Rühren behoben werden kann. Konvektions-Geräte sorgen für gleichmäßige Verbrennung und erzeugen eine bessere Qualität des Dampfes.

Was können Männer tun, um ihre physische und psychische Gesundheit zu stärken?

In erster Linie ist es bedeutend, dass sich Männer bewusst machen, dass es essenziell ist, auf ihre eigene Gesundheit zu achten. Nur so kann ein langes und vitales Leben ermöglicht werden. Auch wenn Männer immer noch im Glauben sind, dass Bier und viel Fleisch zur männlichen Stärke dazugehören, ist dem nicht so. Grundsätzlich gibt es jene Gesundheitstipps, die für Männer und Frauen gleichermaßen gelten. Dennoch möchten wir in diesem Artikel speziell auf Männer eingehen, damit speziell sie ihre Gesundheit verbessern können.

Das Geschlechterbild loslassen und auf die eigene Gesundheit fokussieren

Wie bereits in der Einleitung geschrieben, ist die Gesundheit für viele Männer nicht so wichtig. Der Grund liegt darin, dass sie bereits seit Jahrzehnten keinen Fokus mehr auf ihren eigenen Körper gerichtet haben. Erst in den letzten Jahren ist der Wunsch in vielen Männern entstanden, sich mehr und mehr damit zu beschäftigen. Es war nicht unüblich, dass Männer trotz verschiedener Krankheitssignale nicht zum Arzt gegangen sind. Das kann in einigen Fällen gut ausgehen. Dennoch besteht die Gefahr, dass Krankheiten dadurch übersehen werden. Männer dürfen verstehen, dass es bedeutend ist, auf die Warnsignale des Körpers zu hören und sich täglich mit der eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen. Natürlich macht dies jeder auf seine Art und Weise – doch die Beschäftigung damit ist notwendig. Gleichermaßen ist es ratsam, das alte Weltbild, dass Männer immer nur stark sein müssen und keine Leiden haben dürfen, loszulassen. Das gelingt am besten darin, dass man sich dessen bewusst wird.

Alkohol ist nicht gut – Feierabendbier darf sich abgewöhnt werden

Viele Männer empfinden es als normal, abends das geliebte Bier zu trinken und sich damit gut zu entspannen. Die Erholung nach der stressigen Arbeit ist wichtig – doch das Bier muss nicht sein. Auf die Dauer kann es nämlich krank und dick machen. Das Getränk enthält sehr viele Kalorien, die erst mal wieder verbrennt werden müssen. In der Regel ist es kein Problem, wenn Männer oder auch Frauen hin und wieder zu dem geliebten Getränk greifen; bedeutend ist, dass dies nicht täglich geschieht.

Rauchen abgewöhnen: Das Nikotin schadet dem Körper

Neben Alkohol dürfen Männer auf das Rauchen verzichten. Der Konsum herkömmlicher Zigaretten mit all den Giftstoffen sowie Nikotin ist für den Körper nicht gesund. Wer regelmäßig raucht, erhöht damit die Gefahr, dass gewisse Krankheiten ausgelöst werden. In Zusammenhang mit Zigaretten stehen beispielsweise Blasenkrebs, Lungenkrebs oder Schlaganfall.

Ernährung: Fokus auf vollwertige Lebensmittel

Obgleich viele Männer das Gefühl haben, dass es notwendig ist, täglich viel Fleisch zu essen, ist dem nicht so. Theoretisch können Männer genauso wie Frauen ohne tierische Produkte leben – damit nimmt auch die Männlichkeit nicht ab. Stattdessen darf der Fokus auf die natürlichen Lebensmittel wie Obst und Gemüse gerichtet werden. Zu Beginn der Ernährungsumstellung ist dies vielleicht anspruchsvoll und aufwendig. Doch mit der Zeit gelingt das Kochen mit viel Gemüse und Obst immer leichter.

Besonders jene Früchte- und Gemüsesorten sind bedeutend:

  • Beeren dürfen in keinem Speiseplan fehlen. Sie enthalten zahlreiche Vitamine und Antioxidantien, die für einen gesunden Körper notwendig sind.
  • Wassermelone ist im Sommer ideal, um den Körper zu erfrischen.
  • Trauben sind sehr gesund und eignen sich abends perfekt als Snack.
  • Blattgemüse steckt voller Nährstoffe, die für Mann und Frau bedeutsam sind.

Daneben sind Nüsse, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte empfehlenswert. Am besten bestehen die täglichen Mahlzeiten aus einer Kombination von gesundem Obst und Gemüse sowie einer hochwertigen Beilage wie beispielsweise Linsen, Bohnen, Tofu, Couscous, Naturreis, Kartoffeln oder Vollkornprodukten.

Weitere hilfreiche Lebensmittel für den Mann sind:

  • Hanfsamen und Leinsamen für genügend Omega 3-Fettsäuren. Die Hersteller von Hanfsamen achten zunehmend auf die Qualität, sodass es viele Anbieter gibt – egal, ob im Bioladen oder im normalen Supermarkt.
  • Tomaten aus der Flasche oder Dose sind ideal für schnelle Gerichte, die rasch zubereitet werden müssen.
  • Haferflocken sättigen langanhaltend und versorgen den Körper mit vielen bedeutenden Nährstoffen, die für einen gut funktionierenden Stoffwechsel notwendig sind. Außerdem enthalten sie viele Ballaststoffe, die für eine problemlose Verdauung notwendig sind.
  • Nüsse sind allgemein ein toller Snack, der ausreichend Kalorien hat und gleichermaßen gesund ist. Weitere Informationen erfahren Leser hier: https://www.menshealth.de/gesunde-ernaehrung/vorraete-lebensmittel-die-man-im-haushalt-haben-sollte/.

Bewegung

Egal, ob Mann oder Frau – regelmäßige Sporteinheiten sind essenziell, um lange gesund und fit zu bleiben. Es muss nicht zwingend das Fitnessstudio sein, meist reichen eine gemütliche Joggingrunde, ein Trip mit dem Fahrrad oder ein paar Workouts zu Hause aus

Gesunde Lebensmittel zum Abnehmen – was hilft?

Der Wunsch zahlreicher Menschen ist es an Gewicht zu verlieren. Überschüssige Kilos sollen schnell verloren werden. Nicht immer gelingt dieses Vorhaben – lauern doch überall zig Verlockungen, die uns zum Naschen bewegen. Um viele Pfunde abzunehmen, bedarf es Disziplin, Durchhaltevermögen und dem Wissen, welche Lebensmittel gut für den Körper sind. Dieser Beitrag zeigt die bedeutendsten Lebensmittel, die in jede Küche gehören – nicht nur dann, wenn man abnehmen möchte.

95 % gesund und 5 % ungesund

Menschen, die abnehmen möchten, müssen nicht zwingend den ganzen Tag und das sieben Tage die Woche gesund essen. Natürlich darf trotz dieses Vorhabens hin und wieder genascht werden. Der Grund liegt darin: Wer sich Lebensmittel verbietet, bekommt noch mehr Heißhunger darauf. Demnach ist die Versuchung nach einem bestimmten Zeitraum so groß, dass dem nachgegeben wird. Meistens ist die genaschte Menge an Lebensmitteln dann aber viel höher als, wenn man immer wieder etwas gegessen hätte.

So gilt die Regel: Der Hauptfokus sollte auf die gesunden Lebensmittel gerichtet sein. So kann man schnell abnehmen und der Körper freut sich über die große Menge an Nährstoffen. Was gesund und ungesund ist, kann bei gewissen Lebensmitteln gar nicht gesagt werden, da es zig verschiedene Meinungen darüber gibt. Viele Gesundheitsexperten betonen, dass beispielsweise Öle gut sind, während die anderen erklären, dass es besser ist, die Fette aus ganzen und vollwertigen Lebensmitteln zu genießen. Im nachfolgenden Abschnitt wollen wir ein paar leckere Nahrungsmittel vorstellen, die in die gesunde Küche gehören.

Welche Lebensmittel passen gut in den Abnehm-Plan?

Die Auswahl der Lebensmittel ist riesengroß. Die Supermärkte hierzulande offerieren ein tolles Sortiment an gesunden und weniger gesunden Nahrungsmitteln. Damit ist es jedem Menschen möglich, sich für die eigene Gesundheit zu entscheiden und sich selbst etwas Gutes zu tun. Sogar bei einem Spieleabend, kann man sich gesund ernähren und auf Cola und Co. Verzichten.

Wildkräuter

Eines der bedeutendsten Lebensmittel, um dem Körper zahlreiche Nährstoffe zu geben, sind Wildkräuter. Der Großteil der Menschen weiß gar nicht, dass man Brennnesseln, Giersch oder Löwenzahn essen kann. Wer sich mit seiner eigenen Gesundheit beschäftigt, wird jedoch schnell merken, dass genau sie absolut gut für unseren Organismus sind. Sie beinhalten diverse Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine, die den Körper stark und widerstandsfähig machen. Der Vorteil ist, dass diese Stoffe alle in ihrer ursprünglichen Form enthalten sind. Es gibt keine Düngemittel oder Kreuzungen, die die Wertigkeit des Lebensmittels nach unten treiben.

Brokkoli

Wer Gemüse mag, kann öfters zu Brokkoli greifen. Diese Gemüsesorte schmeckt nicht nur toll in Gemüsepfannen, Eintöpfen oder Currys, sondern auch in roher Form im Salat. Die Nährstoffe sind folgende:

  • Vitamin C
  • Calcium
  • Magnesium
  • Kalium

Damit deckt der Verzehr dieses Lebensmittels so viele Nährstoffe ab, gleichzeitig erschwert er den Körper nicht. Die Kalorienzahl ist nämlich sehr gering – nur 30 Kilokalorien auf 100 Gramm.

Weitere bedeutende Fakten zum Brokkoli erfahren Leser in diesem Artikel: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gemuese/brokkoli-und-blumenkohl.

Gurke

Jeder kennt das beliebte Sommergemüse, das in keinem Salat fehlen darf. Die Gurken sind perfekt, um abzunehmen und dennoch leckere Sachen zu essen. Durch den geringen Kalorienbetrag kann sie täglich in größerer Menge verzehrt werden – die Kalorienzahl liegt bei ca. 15 pro 100 Gramm. Die Gurke besteht fast hauptsächlich nur aus Wasser.

Beeren

Egal, ob Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren – das Obst darf ruhig täglich auf dem Speiseplan landen. Der Vorteil dieser Früchte ist, dass die Kalorien sehr gering sind, gleichzeitig jedoch strotzen sie vor lauter Nährstoffen und Vitaminen. Besonders die Antioxidantien sind hoch und bedeutend für den menschlichen Organismus. Sie fangen die freien Radikale und helfen dadurch gegen oxidativen Stress. Die Kalorienzahl liegt bei etwa 45 pro 100 Gramm.

Wassermelone

Möchte man eine leckere Erfrischung essen und gleichzeitig Kalorien sparen? Dann ist die Wassermelone die beste Wahl. Im reifen Zustand schmeckt sie sehr lecker und dank des hohen Wassergehalts ist die Kalorienzahl sehr gering. Diese liegt bei etwa 30 pro 100 Gramm.

Kartoffeln

Die Kalorienzahl von Kartoffeln ist natürlich deutlich höher als die der oben genannten Lebensmittel. Dennoch gelten sie als die perfekte Beilage zu Gemüsegerichten oder auch in purer Form. Die Kalorienzahl pro 100 Gramm liegt bei ca. 80. Das heißt, dass sie für Menschen, die abnehmen wollen, ein ideales Lebensmittel ist.

Die modernen Spielkonsolen im Überblick

Heute gehört es fast selbstverständlich zur Grundausstattung der Kinder- und Jugendzimmer: Spielkonsolen. Von Xbox über Nintendo Switch bis hin zur beliebten Playstation. Dabei hat jede Konsole in gewisser Weise eine bestimmte Zielgruppe im Blick. Während Nintendo eher als Familienkonsole gehandelt wird, zielen Sony und Microsoft auf ein Publikum ab Teenager bis Erwachsenenalter. Der stetige Konkurrenzkampf hat dafür gesorgt, dass die Konsolen in den vergangenen Jahren in puncto Grafik, Speicherplatz und Haptik enorm zugelegt haben. Das spiegelt sich selbstverständlich im Preis wider. Eine Konsole der neusten Generation wird mittlerweile zu einer kostspieligen Angelegenheit. Wir geben heute in paar Informationen und Tipps, wie Spielfreude und kleineres Budget dennoch harmonieren. Darüber hinaus geben wir ein paar Spielempfehlungen für Kids, Teens und erwachsene Gamer.

Die Nintendo Switch – grenzenloser Spielspaß für die ganze Familie

Nintendo hat von Anfang an auf die klassischen Spiele gesetzt, die bereits den Kids in den 1990er Spaß gemacht haben. Im neuen Look und natürlich in entsprechend neuer Grafik treffen noch heute Super Mario auf Luigi oder aber die packenden Abenteuer von ZELDA auf die Kinder. Wer gern die Klassiker im neuen Gewand erleben möchte, ist mit Nintendo richtig gut beraten.

Darüber hinaus setzt die Konsole auf interaktiven Spielspaß. Die Auswahl ist vielversprechend und vor allem der Mehrspielermodus ermöglicht es, dass nicht allein im Zimmer gezockt werden muss, sondern dass die ganze Familie ihr Können unter Beweis stellen kann. Für Familien ist die Nintendo Konsole eine echte Empfehlung. Vor allem dann, wenn selbst die Eltern lieber aufregende Rennspiele und Abenteuer erleben wollen, anstelle von realistischen Shootergames.

Playstation und Xbox im stetigen Konkurrenzkampf

Die Geister scheiden sich, wenn die Frage im Raum steht, welche Konsole die Bessere sei. Was die Auswahl der Spiele angeht, so sind inzwischen die meisten Spiele sowohl für die Xbox als auch für die Playstation verfügbar. Es ist wohl eher eine Sache der eigenen Überzeugung, für welche Konsole sich letztendlich entschieden wird. Allerdings sind die Anschaffungskosten nicht zu unterschätzen. Vor allem dann, wenn die nächste Generation Xbox oder Playstation auf den Markt drängt. Wer nicht zwingend auf der neusten Konsole spielen will, aber dennoch Interesse an einer solchen hat, kann sich online nach guten Gebrauchten umschauen. Händler bieten generalüberholte Konsolen zu guten und fairen Preisen an.

Selbiges trifft auf Spiele zu. Nicht immer muss es das neuste Game sein. Auf den Kleinanzeigenmärkten und eBay gibt es nahezu alle Spiele zu einem wirklich akzeptablen Preis. Da sowohl Playstation als auch Xbox auf eine ältere Zielgruppe ausgerichtet sind, ist die Auswahl an Spielen für jüngere Gamer nicht so groß. Für die jüngsten Playstation Fans sind es vor allem die FIFA Spiele, die LEGO Reihe und Minecraft, die für Begeisterung sorgen.

Erwachsene Zocker hingegen setzen oft auf Aktion. COD, Uncharted 4, The Witcher, GTA V und Assassin’s Creed Odyssey zählen zu den meistgespielten Games. Wer Benzin im Blut hat, setzt hingegen auf die Need for Speed Reihe oder Gran Turismo.

Crossplay – online zusammen auf verschiedenen Konsolen zocken

Der Trend, online mit Freunden zu zocken, hat in den vergangenen Jahren ordentlich Fahrt aufgenommen. Noch vor wenigen Jahren war es nicht möglich, mit verschiedenen Konsolen online zusammenzuspielen. Inzwischen ist es dank Crossplay endlich möglich. So können User von Xbox und Playstation bestimmte Spiele online zusammen erleben. Dazu gehören unter anderem Fortnite, COD, Need for Speed oder auch Dauntless. Ausgestattet mit Headset und einer stabilen Internetverbindung steht einem langen Spielvergnügen nichts mehr im Weg.

Auch Vorschläge wie „play Online Casino“, die auf den Smartphones oder den Desktops zwischenzeitlich aufploppen, werden mittlerweile gern angenommen. Ab und an möchte man sein Glück doch einmal versuchen.

Fazit

Für welche Konsole sich jemand schlussendlich entscheidet, liegt vor allem an den Vorlieben der jeweiligen Spieler. Hier muss man sich im Vorfeld gut informieren und abwägen. Letztendlich können moderne Konsolen weit mehr, als viele denken. Unter anderen sind Apps wie Netflix, YouTube und Co ebenfalls Standard und sorgen für ausreichend Abwechslung.

Warum sind Computerspiele so beliebt? Ein Überblick

Immer mehr junge Menschen verfallen dem Hype diverser Computerspiele. Diese werden meist im WWW gezockt und finden immer mehr Anhänger. Der Grund, warum diese Freizeitbeschäftigung immer beliebter, kann nicht pauschal festgemacht werden. Jeder Mensch entscheidet sich aus verschiedenen Gründen für diese Spiele. Während es für den einen herunterkommen bedeutet, möchte der andere damit in eine andere Welt tauchen. In diesem Artikel erfahren Sie alle Informationen dazu. So können auch Sie herausfinden, welche Gründe Ihrem Spielverlangen zugrunde liegen.

Abschalten und entspannen

Für den Großteil der Menschen bedeutet Zocken abschalten und zur Ruhe kommen. Gerade nach einem anstrengenden Tag sind viele Personen auf der Suche nach einer Möglichkeit, endlich ein bisschen herunterzufahren und zu relaxen. Wie könnte man dies besser machen, als sich hinzusetzen und den Laptop in die Hand zu nehmen. Innerhalb weniger Minuten sind eine riesengroße Auswahl an verschiedenen Spielen abrufbar. Gerade für Personen, die ständig eine Abwechslung haben möchten, bietet das WWW eine große Anzahl an diversen Games. Hier sind nicht nur kostenlose Spiele in jeglichen Bereichen zu finden (Action, Fantasy, Geschicklichkeit, Strategie usw.), sondern auch die beliebten Glücksspiele, wie beispielsweise Slots, Poker, Roulette oder Ähnliches. Diese große Spielwelt hat das Potenzial, dich in eine andere Welt zu bringen. Hier kannst du dich entspannen und den Stress vom Alltag loslassen. Dadurch, dass beim Zocken nicht immer viel Geschick oder Kopf gefragt ist, eignen sich einfache Spiele, bei denen man ohne zu überlegen weiterkommt, perfekt für gemütliche Abend auf der Couch. Wer einen kopflastigen Job hat, der kann sich für simple, unterhaltsame Spiele entscheiden. Für mehr Mr. Green Casino Details lesen Sie hier. In diesem Beitrag erfahren Sie alle wichtigen Informationen, die Sie interessieren.

Neue soziale Kontakte finden

Wer glaubt, dass Computerspielen immer nur alleine stattfinden muss, der irrt sich. Heutzutage gibt es nicht nur die bekannten LAN-Partys, auf denen zahlreiche Spielliebhaber auftauchen, sondern auch im Internet selbst, kann man viele Menschen kennenlernen. Durch die Möglichkeit, sich während der Spiele zu unterhalten, können Sie jederzeit Gleichgesinnte kennenlernen. So helfen Ihnen die Online Spiele nicht nur dabei, sich aus Ihrer Welt zu beamen, sondern gleichzeitig Ihre Interessen mit anderen Menschen zu teilen. Vor allem für Menschen, die im nahen Umfeld keine Personen haben, die genauso gern zocken, kann dies eine nette Abwechslung sein. Denn im Normalfall kann man sich mit gleichgesinnten Personen leichter und besser unterhalten, als mit denen, die komplett andere Interessen haben.

Sich neue Welten schaffen – Förderung der Kreativität

Es gibt eine große Auswahl an Spielen, in denen man sich eine eigene Welt erschaffen kann. Sims oder Minecraft sind zwei Beispiele, die man hier nennen kann. So ist die Auswahl an Spielen, in denen man nicht mit Waffen umherlaufen muss, relativ groß. Auch jüngere Menschen bzw. jene Personen, die nichts mit diesen gewaltreichen Spielen anfangen können, kommen im WWW auf ihre Kosten. Für kreative Köpfe eignen sich Spiele, in denen man eine eigene Welt aufbauen oder etwas anderes kreieren kann, perfekt. Somit können auch Kinder dem Spielspaß nachgehen und am Abend noch das ein oder andere Spiel zocken. Natürlich sollte die Zeit immer im Auge behalten werden. Dennoch berichten viele Erwachsene, deren Kinder zwischendurch PC Games zocken, keine negativen Veränderungen. Gerade, wenn Spiele die Kreativität fördern, sind diese eine ideale Ergänzung zu Spielen an der frischen Luft. Kinder möchten sich und ihre Kreativität ausleben. In solchen Spielen ist dies leicht möglich.

In andere Rollen schlüpfen

Ein weiter wichtiger Punkt ist die Möglichkeit in andere Rollen zu schlüpfen. Wer seinen Charakter oder seine Eigenschaften mal ändern und eine andere Person verkörpern möchte, der kann dies mit Online Spielen tun. So können sich viele Menschen auch mit vielen anderen Seiten ausleben, die sie sonst nicht zeigen. Das könnte auch interessant sein: https://www.pcwelt.de/a/zocken-bis-zum-umfallen-spiele-flatrates-im-ueberblick,3463424.

Fazit!

Es gibt viele Möglichkeiten, den Abend ruhig ausklingen zu lassen. Computerspiele sind für viele Menschen eine nette Abwechslung. Auch Kinder lieben es zu spielen. Wer auf der Suche nach mehr Tipps für Ruhe im Alltag ist, der kann hier nachlesen.

Mehr Ruhe im Alltag – die besten Tipps

Der Alltag kann schon mal herausfordernd sein. Vor allem, wenn man Kinder, einen Job, Freunde und Familie hat, die umsorgt werden wollen. Männer kommen hier genauso an ihre Grenzen wie es Frauen tun. Um die Tage besser und sinnvoller zu gestalten, können bestimmte Tipps helfen.

Handy beiseitelegen

Das Smartphone ist Fluch und Segen zugleich. So verwundert es nicht, wenn manche Personen das Gerät zwar hoch in den Himmel loben, aber damit gleichzeitig stark überfordert sind. Es klingelt dauernd, die Bereitschaft ist immer da und man ist sozusagen 24/7 verfügbar. Um den Alltag angenehmer zu gestalten, sollte man sich das Recht einräumen, das Handy einfach einmal beiseitezulegen. Vor allem, wenn Sie gerade auf der Arbeit, mit Freunden unterwegs oder beim Kochen sind. Gönnen Sie sich die Zeit nur für sich oder für andere Personen. Das tut nicht nur Ihrem Körper und Geist gut, sondern auch der Freundschaft. Drücken Menschen während Gespräche immer am Handy herum, dann kann dies durchaus sehr unfreundlich wirken.

Wer mit diesem Trick beginnen möchte, der kann dies langsam tun. Legen Sie das Handy einfach während des Treffens weg. Danach können Sie wie gewohnt Nachrichten und Anrufe beantworten. Oftmals überfordert es zu Beginn, wenn man das Handy den gesamten Tag weglegt. Hat man es aber bereits öfters getan, kann man die Dauer der handyfreien Zeit immer erhöhen.

Achtsamkeit

Sind Sie beim Kochen, dann sollten Sie sich auch darauf konzentrieren. Wenn Sie hingegen gerade beim Radfahren sind, dann kann der Fokus auf der Natur und Umgebung liegen. Stattdessen tendieren die meisten Personen dazu, mit den Gedanken immer irgendwo anders zu sein. Das ist häufig nicht vermeidbar, aber jeder Mensch kann probieren stets zum Tun zurückzukehren. Sie werden bemerken, dass Ihr Alltag dadurch viel ruhiger wird. Vor allem aber werden Ihnen viele Aufgaben viel leichter fallen und deutlich weniger Energie rauben. Der Schritt der Achtsamkeit kann langsam umgesetzt werden. Nehmen Sie einfach eine Beschäftigung her und versuchen Sie alle Gedanken, die nicht damit zu tun haben, vorbeiziehen zu lassen. Ihr Geist kann sich dadurch leeren und Sie können Kraft tanken.

Musik hören

Es gibt jene Personen, die ohne Musik nicht können und täglich einige Stunden damit verbringen. Egal, ob beim Radfahren, Autofahren, spazieren gehen oder bei der Arbeit – Musik kann Ihren Alltag erhellen und auch Auswirkungen auf Ihre Stimmung haben. Auch beim Aufräumen können rhythmische Beats für mehr Motivation sorgen. Haben Sie grundsätzlich wenig Lust zum Saugen, könnte beispielsweise ein Saugroboter Abhilfe schaffen.

Wer Musik liebt, der kann sich auch nur gemütlich auf die Couch oder einen Stuhl setzen und einfach nur dem Rhythmus des Songs lauschen. Dadurch kehrt Ruhe in Ihnen ein und die Kreativität vieler Personen steigt drastisch an.

Yoga

Diese Sportart, die aus Indien stammt, tut dem Körper und Geist gut. So helfen die Asanas dabei, das Körpergefühl zu stärken und in seiner Mitte anzukommen. Wer noch nie Yoga gemacht hat, der kann sich für einen Kurs anmelden. Jene Personen, die bereits Erfahrung gesammelt haben, können auch von zu Hause aus Yoga machen. Es gibt viele Beiträge im Internet, die verdeutlichen, wie die Asans richtig auszuführen sind. Während der Yoga Übungen konzentriert man sich auf den Atem und den Körper. Dadurch bringt man seinen gesamten Organismus zur Ruhe und tankt neue Energie.

Das Besondere an Yoga ist, dass es theoretisch überall gemacht werden kann. Egal, ob zu Hause, im Büro oder auch auf Reisen – mit einer Yogamatte können Sie sofort loslegen.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.t-online.de/gesundheit/fitness/id_85448454/mentale-entspannung-mit-bikram-yoga-den-stress-einfach-rausschwitzen.html.

Reflexion

Wer einen stressigen Alltag hat, der sollte sich immer wieder die Zeit nehmen, bewusst zu reflektieren. Dadurch nämlich findet man heraus, ob und was falsch läuft. Nur so ist es möglich, etwas zu ändern und mehr Ruhe in den Alltag zu bringen.

Fazit!

Stress im Alltag betrifft wohl jeden Menschen. Doch mit ein paar tollen Tipps können auch Sie Ihren Alltag bewusst und ruhig bestreiten. Wer unter akuten Stresssymptomen wie Angst usw. leidet, der kann das CBD-Öl ausprobieren.

CBD kann auf verschiedene Arten eingenommen werden

Nicht zuletzt durch die Legalisierung in der Schweiz ist CBD in aller Munde. Beliebt sind bei den Eidgenossen die CBD-Zigaretten, wegen denen viele CBD-Enthusiasten in das Alpenland pilgern. Doch muss man nicht Raucher oder E-Zigarettenraucher sein, um von den positiven Wirkungen von CBD auf Geist und Körper zu profitieren. Eine Einnahme von CBD ist auch als Öl, Salbe und Kapseln möglich.

Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiole. Diese sind neben THC die wichtigsten Substanzen der Hanfpflanze. Im Gegensatz zum THC geht von CBD weder eine halluzinogene noch eine berauschende Wirkung aus. Vielmehr ist CBD in vielerlei Beziehung ein Gegenspieler von THC, denn der Wirkstoff beruhigt, wo THC aufregt und Ängste erzeugt. CBD ist in der Medizin als pleiotroper Wirkstoff bekannt, was bedeutet, dass er multimodal wirkt. Die Substanz wirkt durch ihr reichhaltiges Spektrum an Inhaltsstoffen, von denen 480 bereits aufgeschlüsselt werden konnten. Gleichzeitig wirkt CBD durch vielfältige Bindungen an Rezeptoren. Der CBD-Fachmann Thomas Harmeier hat sich hinsichtlich der CBD-Forschung verdient gemacht und spricht von einem großen Potential für die Gesundheit. Lesen Sie auch den Bericht zu CBD-Hersteller Candropharm.

Die Inhaltsstoffe von CBD

CBD besitzt wertvolle Mineralien und Spurenelemente, zu denen Eisen, Zink, Magnesium, Natrium, Phosphor, Kalium, Kalzium, Kupfer und Mangan gehören. Die Substanz ist reich an Vitaminen und enthält vor allem konzentrierte Vorkommen von Vitamin E, B1 und B2. Die im CBD ebenfalls vorkommende Gamma-Linolensäure ist eine Fettsäure, die ähnlich wie Vitamin E das System der Haut in Schwung hält. Wichtig für die Zellproliferation, den Blutdruck und die Wirkung gegen Entzündungen sind die Fettsäuren Omega-3 und Omega-6, die zudem in einem perfekten Verhältnis zueinander stehen. Der Wirkstoff Chlorophyll ist vor allem im Zusammenhang mit der Fotosynthese bekannt. Dem Menschen dient der grüne Wirkstoff als Unterstützer der Zellatmung. Caratinoide schützen wiederum das Herzkreislaufsystem wie auch das Immunsystem und schützen vor einer frühzeitigen Alterung.

Multimodaler Wirkmechanismus

CBD dockt an verschiedene Rezeptoren an. Vor allem sein Einfluss auf das Endocannabinoid-System ist unter medizinischen Aspekten entscheidend, weil dieses System für wesentliche Abläufe von körperlichen und geistigen Prozessen benötigt wird. In diesem Zusammenhang hat in letzter Zeit in der westlichen Schulmedizin ein Paradigmenwechsel stattgefunden. Nicht mehr stehen Mangelerscheinungen zum Beispiel von bestimmten Botenstoffen im Fokus medizinischer Betrachtung.

Der Kreis der Medizin schließt sich wieder

Vielmehr erkennen Mediziner immer mehr, dass zahlreiche Krankheiten ihre Ursache in Imbalancen  haben. Hier sind wichtige Regelkreise ins Ungleichgewicht geraten und müssen wieder in den Takt gebracht werden. Diese Betrachtungsweise mag modern und innovativ erscheinen, beruht aber zugleich auf uralten Erkenntnissen von Weisen, Druiden und anderen Gelehrten, die mit ihren energetischen Schwingungen mit den Naturkräften kommunizieren.

CBD gegen Krankheitskomplexe

An dieser Stelle macht es wenig Sinn, die einzelnen Krankheiten aufzuzählen, wo eine positive Wirkung von CBD bereits bewiesen ist oder noch vermutet wird. Biologisch ist der Mensch ein Mangelwesen und gefühlt gibt es mehr Krankheiten als Menschen auf der Welt. Aufgrund der zentralen und vielfältigen Wirkung von CBD auf wichtige Regelkreise beim Menschen wirkt CBD gegen zahlreiche Komplexe, die für die Krankheiten im einzelnen verantwortlich sind.

Auf diese Weise ist CBD analgetisch (wirkt gegen Schmerzen), entzündungshemmend, anorektisch (gegen Heißhunger), antiemetisch (gegen Übelkeit), antikinetisch (beruhigt den Darm), anxiolytisch (angstlösend), neuroleptisch, antiepileptisch, antispasmodisch (krampflösend), vasolidierend (gefäßerweiternd), antiinsomnisch (beruhigend und schlaffördernd), immunsepressiv (wirkt gegen Allergien und Autoimmun-Beschwerden), antidiabetisch, neuroprotektiv (nervenstabilisierend), antipsoriatisch (unterstützt bei Hautproblemen), antischämisch (fördert die Durchblutung), antibakteriell, antioxidativ (gegen Freie Radikale), antifungal (hilft bei Pilzbefall) und antiproliferativ (wirkt gegen den Zellentod und damit gegen Krebs).

Auf dieser Basis lassen sich bereits zahlreiche konkrete Krankheiten ableiten, bei denen CBD eine wertvolle Hilfe sein kann. Da sich die westliche Medizin in Bezug auf CBD noch in den Kinderschuhen befindet, ist CBD auch als Alternative zur Schulmedizin interessant oder anders ausgedrückt: Es kann bei Krankheiten helfen, bei denen die Schulmedizin versagt.

Welche Lebensmittel helfen auch Ihnen beim Abnehmen! Der Überblick!

Ein Thema, das in aller Munde ist – Gewicht verlieren, um endlich dem Traumkörper näherzukommen.

Auch, wenn Sie mit Ihrem Körper Probleme haben, sollten Sie lernen, sich selbst so zu akzeptieren, wie Sie sind. Erst dann kann man erfolgreich abnehmen. Selbstliebe statt Selbsthass lautet hier die Devise.

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Lebensmittel, die Ihnen beim gesunden Abnehmen helfen können.

Die richtige Ernährung zum Abnehmen

Es gibt tausend verschiedene Möglichkeiten Gewicht zu verlieren. Dadurch, dass die Meinungen hier so weit auseinandergehen, ist es wichtig, dass Sie bei sich bleiben und unabhängig von den Aussagen diverser Personen, gut auf sich und Ihren Körper schauen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Diät, bei der man auf lange Sicht zu wenig Kalorien isst bzw. zu einseitige Nahrungsmittel zu sich nimmt, irgendwann scheitern wird.

Eine Person, die abnehmen möchte, sollte die Ernährung so umstellen, dass sie diese langfristig leicht umsetzen kann.

Einige Personen schwören auf die Low-Carb-Diät, bei der Sie darauf achten, dass Sie möglichst wenige Kohlenhydrate zu sich nehmen. Ob dies für Sie selbst gut und geeignet ist, müssen Sie selbst herausfinden. Ein Low Carb Abendessen könnte auf jeden Fall der erste Schritt sein, um diese Art von Ernährungsumstellung zu beginnen.

Daneben berichten andere Menschen, dass Sie mit der veganen High-Carb-Ernährung gute Resultate erzielen konnten. Hier achtet man darauf, dass man nur pflanzliche Lebensmittel zu sich nimmt und auf Fleisch, Fisch, Eier und Milch verzichtet. Im Prinzip ist das genau das Gegenteil zu Low Carb.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zu verstehen, dass es nicht die eine richtige Ernährung gibt, sondern das viele Ernährungsformen zum Ziel führen. Der Fokus sollte immer darauf liegen, dass möglichst unverarbeitete Lebensmittel, die wenig industriellen Zucker und wenig Fett enthalten, gegessen werden. Süßigkeiten, Chips und Cola sollten weitestgehend vermieden werden.

Welche Lebensmittel können Ihnen beim Abnehmen helfen?

Kartoffeln

Sie enthalten sehr viele gute Stoffe, die dem Körper guttun und sich auch positiv auf das Gewicht auswirken können. Personen, die sich nach Low Carb ernähren, sollten sie möglichst aus dem Speiseplan streichen. Wenn Sie aber das Gefühl haben, dass Kartoffeln Ihnen guttun, dann sollten Sie diese regelmäßig in Ihren Speiseplan einbauen.

Sie enthalten eine große Menge an Kalium, das sich wiederum positiv auf den Blutdruck auswirkt. Wenn auch Sie Kartoffeln kochen, ist es sinnvoll, diese danach kurz abkühlen zu lassen, sodass sich die resistente Stärke bildet. Diese kann dafür sorgen, dass eine Person einige Kilos verliert.

Avocados

Diese Frucht ist eine der beliebtesten Zutaten für eine cremige Suppe oder der allseits beliebten Guacamole. Dieser Dip schmeckt nicht nur lecker auf Brot, sondern ist zudem auch gesund. Avocado enthält sehr viele Omega 3-Fettsäuren, die sich auf das Gehirn sehr positiv auswirken. Daneben enthalten Sie viele Ballaststoffe sowie Kalium, was wiederum gut für den Körper ist.

Grünes Blattgemüse

Ein wahres Highlight in der Küche ist auf jeden Fall das grüne Blattgemüse. Spinat, Grünkohl, Mangold usw. sind nicht nur voll von wertvollen Inhaltsstoffen, sondern haben zudem sehr wenige Kalorien. So können Sie solange essen, bis Sie satt sind und dennoch nehmen Sie nicht zu. Die Nährstoffe, die hier enthalten sind, sorgen für einen gesunden Körper und einen guten Stoffwechsel.

Mehr zu den Vorteilen von Spinat lesen Sie hier: https://www.focus.de/wissen/experten/spinat-vitamin-bombe-und-kulinarisches-allround-talent_id_10569845.html.

Vollkornprodukte

Eines der wichtigsten Lebensmittelgruppen in einer erfolgreichen Ernährungsumstellung sind die Vollkornprodukte. Auch, wenn Sie sich nach Low Carb ernähren, sollten Sie beim Einbauen von Kohlenhydraten darauf achten, woher sie stammen. So kann zum Beispiel ein Vollkornbrot viel besser für Ihre Gesundheit sein als das Weißbrot aus dem Supermarkt.

Diese sind nämlich voll von Ballaststoffen und sättigen viel länger.

Fazit!

Abnehmen gelingt dann, wenn man gesunde Nahrungsmittel zu sich nimmt. Der Fokus sollte dabei nie auf einer Crash-Diät liegen, sondern auf einer nachhaltigen Umstellung.

So kann Ihnen Low-Carb genauso wie auch High-Carb dazu dienen, um Körperfett zu verlieren, einen gesunden Körper beizubehalten und um Krankheiten sowie Schmerzen zu vermeiden.

Schmerzmittel – ein unterschätztes Risiko

Fast jeder Deutsche hat in seinem Medikamentenschrank eine Packung Schmerzmittel, für den Fall der Fälle. Doch häufig kommen die Pillen nicht in Ausnahmefällen zum Einsatz, sondern bei jeder Gelegenheit. Ob Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Verletzungen oder Kopfschmerzen, die schmerzlindernden Wirkstoffe werden viel zu oft eingesetzt. Mit nicht zu unterschätzenden Risiken für Mensch und Umwelt. Ein bewussterer Umgang mit den Medikamenten ist dringend notwendig, denn letztendlich handelt es sich immer noch um Pharmazeutika, die sicherlich nicht für den täglichen Bedarf geschaffen wurden.

Fehlendes Schmerzbewusstsein kann schaden

Schmerzmittel sollen Schmerzen beseitigen, soweit so gut. Doch nicht immer ist das ratsam, denn Schmerzen sind ein wichtiges Signal an den Körper. Etwas stimmt nicht. Die Schmerzen einfach auszublenden führt oftmals dazu, dass man die Ursache mit ausblendet. Nur die Symptome zu bekämpfen ist allerdings fahrlässig. Der ständige Schmerzmittelkonsum kann darüber hinaus dazu führen, dass man abhängig von Schmerzmitteln wird und bereits schwachen Schmerz als unangenehm empfindet. Schmerzen ertragen sollte man bis zu einem bestimmten Grad können. Ein angeschlagenes Knie ist kein Grund für ein Schmerzmittel. Doch oft wird genau das gemacht. Dabei sind freiverkäufliche Schmerzmittel nicht ungefährlich. So vermutet man etwa hinter Paracetamol eine lebertoxische Wirkung bei längerfristiger Einnahme. Zudem führt der hohe Konsum auch zu einer Verunreinigung des Grundwassers mit den Abbauprodukten der Wirkstoffe.

Schmerzen abklären hilft oft weiter

Nicht jedes Schmerzmittel und jede Einnahmeform wirken gleich gut. Daher sollten Schmerzen am besten mit einem Arzt abgeklärt werden. Besondere Vorsicht ist bei Schwangeren gegeben. Diese sollten auf bestimmte Schmerzmittel gänzlich verzichten, denn Fehlbildungen und Folgeerkrankungen bei den Kindern können vorkommen. Auf sogenannte nicht-steroidale Entzündungshemmer sollte man verzichten, dazu zählen Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac. Das Schmerzmittel für Schwangere ist meist Paracetamol, welches auf das Ungeborene keine Nebenwirkungen hat, sofern das Medikament nur in Einzelfällen eingenommen wird. Bei vielen schmerzbegleiteten Beschwerden können auch pflanzliche Wirkstoffe helfen, die deutlich besser verträglich sind, etwa Arnikaextrakte bei Muskelschmerzen.

Verdrahtete Gesundheit 2018: Alte Technologie, neue Ideen

This week we attended the Wired Health Conference in London. As always, the event was full of innovators eager to position themselves in the race for a better and healthier future.

Wired Health conference

This year’s Wired Health Conference was as informative and insightful as ever.

Wired Health takes place annually in London, United Kingdom. It has a wide range of speakers from around the world of medical technology as well as forward-looking companies sharing their latest offerings.

 

This year has been more diverse than ever, with presentations on how technology can intervene in areas as diverse as HIV, grief, and cardiovascular surgery.

Most of the time I spent on the EY WIRED Health Access Stage , where every year a presentation of start-up companies was presented.

The overarching theme this year was consolidation for me. I noticed that I was less focused on new technologies , and more focused on making more efficient use of the latest innovations.

Rather than developing solutions from the ground up, it seems more about using the hard won inventions of the recent past.

We have the data – what now?

Pamela Spence, Global Life Science Leader at EY, reminded us early on that we are in the fourth industrial revolution. And the key to this beautiful new dawn is the four-letter word that promises so much: data.

Big data

Tags